Haarwachstumszyklus

 

Haarwachstumszyklus 

 

Unsere Kopfhaut enthält im Durchschnitt 55.000-60.000 follikuläre Einheiten, die etwa 100.000-150.000 Haare produzieren. Die Haarfollikel sind vollständige biologische Bildungen, die sich aus Nervenfasern, Blutgefässen, Talgdrüsen, Kollagen und dem kleinen Muskel arrector pili zusammensetzen. Jede follikuläre Einheit ist eine natürlich vorkommende Gruppe von jeweils 1-4 Haarfollikeln.

Die Haarfollikel sind vollständige Strukturen, in denen sich komplizierte Vorgänge für die Haarproduktion abspielen.

Der Haarzyklus erfolgt asynchron, denn jeder einzelne Haarfollikel hat seine eigene biologische Uhr. Er ist ein immer wiederkehrendes Phänomen, das in 3 Phasen gegliedert wird:

 

I) Anagenphase 

 

II) Katagenphase

 

III) Telogenphase

 

 

figure2_new1

 

Anagenphase 

 

Der größte Anteil unseres Haars, etwa 80%, befindet sich in der Anagenphase, die zwischen 2 und 6 Jahren dauert. Während der Anagenphase weisen die Haarfollikel hohe Aktivität auf und reichen bis in das subkutane Fettgewebe hinein. In der Anagenphase, enthält das Haar ausreichenden Pigmentgehalt und demzufolge hat es eine ausgeprägte Farbe. Es wächst täglich ca. 0,035 cm und diese Wachstumsgeschwindigkeit bleibt während der ganzen Anagenphase bestehen.

 

Katagenphase 

 

Im Anschluss an die Anagenphase, tritt das Haar in die Katagenphase ein, die normalerweise 2 Wochen dauert. Während der Katagenphase, verkümmern die Haarfollikel und kommt die Zellteilung zum Erliegen. Die Haarfollikel schrumpfen, das Haarwachstum wird eingestellt und die Haare schicken sich zum Ausfall an. Etwa 1 bis 2 % der Haare befinden sich in der Katagenphase, die als Übergangsphase bezeichnet wird, denn sie bereitet den Übertritt in die Endphase vor.

Erwähnenswert ist es außerdem, dass manchmal die Katagenphase auch das dystrophische Katagen einschließt, während dessen die Haarfollikel unter dem Einfluss von Krankheiten, schädigenden Noxen und Medikamenteneinnahme einfach abbrechen und ausfallen. Wenn das dystophische Katagen vorkommt, betrifft es etwa 1-2% der Haare, während es unter normalen Umständen 0% beträgt.

 

Telogenphase 

 

Die Telogephase dauert rund 100 Tage (3-4 Monaten). Die Haarfollikel kommen zum Stillstand, das Haarwachstum wird gehemmt und die Haare bleiben innerhalb der Haarfollikel noch für eine kurze Weile erhalten, bevor sie schließlich ausfallen. Fast 20% der Haare befinden sich in der Telogenphase.

Sobald die Telogenphase abgeschlossen wird, beginnt der Haarzyklus wieder von Anfang an und die Haare treten in die Anagenphase ein. Während sich die Haarfollikel wieder entwickeln und neues Haar entsteht, schiebt das nachwachsende Haar das alte Haar aus dem Follikel heraus, so dass es schließlich ausfällt.

In Haarverlustfällen, unterliegen die vorgenannten Phasen des Haarzyklus Veränderungen. Insbesondere, nimmt der Anteil der in der Anagenphase befindlichen Haare ab, während der Anteil der in der Katagenphase befindlichen Haare ansteigt.

Die hier dargestellte Erklärung erläutert, wie der Haarzyklus unter normalen Umständen verläuft, aber weitere genetische und extrinsische Einflussfaktoren und spezifische Bedingungen können bei verschiedenen Menschen und sogar bei derselben Person Differenzierungen im Haarzyklusablauf zur Folge haben.

 

Send this to a friend

Ένα θέμα που θα σε ενδιαφέρει: Haarwachstumszyklus
Σύνδεσμος: https://www.kordhairclinics.gr/de/haarausfall/haarwachstumszyklus/